betriebliche Mitbestimmung

Betriebliche Mitbestimmung - Mitarbeitervertretungen

In der gesamten Erwerbsarbeitswelt wie auch in kirchlichen und caritativen Einrichtungen werden soziale Errungenschaften im Arbeits-, Sozial-, Tarif- und Mitbestimmungsrecht immer wieder in Frage gestellt. Die Mitarbeitervertretung (MAV) als betriebliche Interessenvertretung in kirchlichen und sozialen Einrichtungen ist tagtäglich mit den negativen Auswirkungen des Wettbewerbs- und Kostendrucks konfrontiert.

Sich diesen Aufgaben zu stellen, erfordert mutige und qualifizierte Mitarbeitervertretungen.

Die gewählten Frauen und Männer erfahren durch MAV-Kurse und -Tagungen die notwendige Unterstützung und Stärkung. Vorhandene Kompetenzen werden gefördert und ausgebildet.

Die Kurs-Angebote begleiten die Mitarbeitervertretungen während der vierjährigen Amtszeit. Sie sind in Grund-, Aufbau- und Spezialkurse eingeteilt und bauen systematisch aufeinander auf. Bildung ist mehr als die Weitergabe von Wissen oder das Auswendiglernen von Paragraphen aus der einschlägigen Fachliteratur.
Bildung heißt für uns Erarbeitung und Entwicklung eines eigenen Selbstverständnisses als betriebliche Interessenvertretung:

  • Interessensorientierte, kritische Grundhaltung gegenüber der Arbeitswelt (Haltung)
  • Option für die strukturell Unterlegenen in den Arbeitsbeziehungen (Parteilichkeit)
  • Recht ja – aber mehr noch Gerechtigkeit (sozialethische Sicht)
  • Demokratie lernen und erfahren (Teilhabe und Teilnahme)
  • Bildung erweitert Horizonte und motiviert und befähigt zum Handeln (Handlungskompetenz)

Unser Bildungskonzept ist an dem Dreischritt Analysieren – Bewerten – Befähigen zum Handeln orientiert. Wir ermöglichen den Teilnehmer* innen, sich als aktiv Handelnde wahrzunehmen und stärken ihren aufrechten Gang.

Lautsprecher

+++ AKTUELL: Webinar am 3.06.2020 - Wirtschaftliche Auswirkungen der Coronakrise

Liebe Kolleg*innen in den Mitarbeitervertretungen,


die Corona-Krise hat nicht nur gesundheitliche oder soziologische Auswirkungen, sondern auch die ökonomischen Auswirkungen, gerade für Krankenhäuser und Pflegeheime können existenzbedrohend sein. Zurzeit erreichen uns Meldungen, gerade aus Krankenhäusern, dass die Defizite immer weiter ansteigen, so dass der Überstundenabbau durchgeführt wird, über die Einführung von Kurzarbeit nachgedacht wird und sogar vereinzelt Lohnkürzungen ins Auge gefasst werden.

Hier ist die Stunde des Wirtschaftsausschusses zu sehen, der mit der Kenntnis der Inhalte des Krankenhausentlastungsgesetzes (Gesetz zum Ausgleich COVID-19 bedingter finanzieller Belastungen der Krankenhäuser und weiterer Gesundheitseinrichtungen) und des Sozialdienstleister-Einsatzgesetz die Anforderungen die ein Dienstgeber stellen möchte, hinterfragen kann.
Fragen mit denen die Geschäftsführer mit obigen Argumenten Verschlechterungen im Einkommen oder den Arbeitsbedingungen einführen will, werden immer relevanter und wir wollen in dem Webinar diese Fallstricke ausloten:
- Ist die Tagespauschale von 560 € pro "freiem" Bett ausreichend?
- Wie stark ist der Nutzen der Aussetzung des Fixkostendegressionsabschlages und inwieweit greifen Ausgleichszahlungen für den Rückgang an Fallzahlen

Wir wollen untersuchen wie und in welchem Umfang Mitglieder des Wirtschaftsausschusses an genaue Informationen kommen können. Daneben werden Gesprächsstrategien im Wirtschaftsausschuss an diesem konkreten Beispiel geprüft.

Darüber hinaus haben Sie die Gelegenheit sich mit anderen MAVen über den derzeitigen Arbeitsalltag auszutauschen.

Seminarform:

Videokonferenz zugänglich über PC/Laptop, Tablet, Smartphone
Zugangsdaten und detailliertes Programm werden nach erfolgter Anmeldung per Email versandt

Datum/Uhrzeit

Mittwoch 3.06.2020, 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Teilnahmebeitrag:

65 € pro Teilnehmer*in

Dozenten:

Ralf Welter, Michael Ossege

+++ AKTUELL: Webinar am 28.05.2020 - Coronavirus als Herausforderung für die MAV-Arbeit

Liebe Kolleg*innen in den Mitarbeitervertretungen,

unser aller Leben wurde in den letzten Wochen unter ganz neue Bedingungen gestellt. Dieser Lock-Down traf uns alle in unserem ganz persönlichen Umfeld. Aber auch die Bedingungen, unter denen wir unsere Arbeit ausführen mussten, haben sich zum Teil gravierend verändert.

Einige Mitarbeiter*innen konnten gar nicht mehr arbeiten, andere in sehr reduzierter Form oder nur von zu Hause, wieder andere sind den gewohnten Weg zur Arbeit gegangen. Fast alle mussten sich auf die veränderten Bedingungen einlassen.

Diese neue Situation wirft arbeitsrechtliche Fragestellungen jedes einzelnen auf, aber auch Mitbestimmungsfragen der MAV. In einem Webinar am 28.05.2020 behandeln wir arbeitsrechtliche Fragen, Fragen rund um die Aufgaben der MAV und informieren über Kurzarbeit und stellen dazu eine Musterdienstvereinbarung vor.

Darüber hinaus haben Sie die Gelegenheit sich mit anderen MAVen über den derzeitigen Arbeitsalltag auszutauschen.

Seminarform:

Videokonferenz zugänglich über PC/Laptop, Tablet, Smartphone
Zugangsdaten und detailliertes Programm werden nach erfolgter Anmeldung per Email versandt

Datum/Uhrzeit

Zweiter Termin aufgrund hoher Nachfrage: 28.05.2020, 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Teilnahmebeitrag:

100 € pro Teilnehmer*in

Dozenten:

Ulrich Richartz, Ruth Hochgürtel, Michael Ossege


Anmeldung MAV-Webinar

Hinweis

Felder, die mit * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder.


MAV Kurse 2020

Die neuen Termine für die MAV Kurse in 2020 stehen fest!

Die Anmeldungen müssen grundsätzlich über den Anmeldebogen, unten auf dieser Seite, erfolgen. Wir bitten dies zu beachten!

MAV Gesamtprogramm 2020

MAV Jahresübersicht Kurse in 2020

MAV Basis- und Aufbaukurse

MAV Einführungs- und Aufbaukurse AVR/KAVO

MAV Spezialthemen

MAV Modulreihe für Funktionen, Gremien, Wahlausschuss

MAV Betriebswirtschaftliches Grundwissen, Wirtschaftsausschuss

MAV Gemeinsame Seminare DGB BW NW, verdi, KAB, KönzgenHaus
Bei dieser Reihe müssen die Anmeldungen über das DGB BW NW erfolgen - siehe Flyer!


Modulreihe "Koordinator*in Betriebliches Gesundheitsmanagement"

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist für jede Einrichtung und für jedes Unternehmen eine nachhaltige und notwendige Investition in die Zukunft. In Zeiten des demografischen Wandels, der Digitalisierung und einer zunehmenden Arbeitsverdichtung wird es immer dringlicher,
aktiv das Betriebliche Gesundheitsmanagement zu forcieren.

Diese Modulreihe befähigt und begleitet die Teilnehmenden bei der Implementierung und Durchführung dieses Prozesses in der Einrichtung bzw. im Betrieb.

Aktueller Flyer (pdf)

Freistellung

Die MAV-Kurse des KönzgenHauses werden nach § 16 MAVO durchgeführt und sind vom Bischöflichen Generalvikariat anerkannt.
Nach § 17 MAVO hat der Dienstgeber die Kosten, inkl. der Reisekosten, zu tragen.

Antrag auf Freistellung (pdf)

Anmeldung

(Mehr Informationen hierzu finden Sie über die Menübutton AGB und Datenschutz im Seitenfuß)

Hinweis

Felder, die mit * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder.