Politische Bildung im KönzgenHaus

Angebote für Fortbildungen und Veranstaltungen

Die Heimvolkshochschule ist ein Ort der politischen Bildung, gleichzeitig ein Ort der Begegnung und Gemeinschaft. Sie bietet Strukturen, die gemeinschaftliches Handeln, das Miteinanderlernen und Bildungsprozesse über das Kursgeschehen hinaus ermöglichen.

Diskussion und Auseinandersetzung schließen nicht mit dem Ende des Seminartags ab, sie gehen über in gemeinschaftlich gestaltete Freizeit, werden erleb- und greifbar.
Ansetzend am Erfahrungswissen der Teilnehmer*innen, werden Zusammenhänge aufgezeigt und Handlung möglich. Das spiegelt sich auch im Dreischritt Sehen – Urteilen – Handeln wider.

Im KönzgenHaus ist politische Bildung die Verknüpfung von Engagement, Bildung und Begegnung. Genauso wie Demokratie mehr ist als eine Staatsform und Partizipation
mehr ist als der Wahlgang.

Die Begegnung miteinander, das Aushandeln in Gemeinschaft, Bildung von Konsens und Kompromiss, das Aushalten von Verschiedenheit und das Erleben von Gruppenprozessen sind Basis für das Erlernen von Demokratie und für zivilgesellschaftliches Engagement.

Aktuelle Veranstaltungen

... damit Gerechtigkeit wächst

Nachhaltig solidarisch leben und arbeiten 2021

18.10.-21.10.2021

Nicht erst die Corona-Pandemie hat uns an die Grenzen unseres Lebensstils gebracht. Auch die Klimakrise wirft die Frage nach einem solidarischen Lebensstil aus. Wir möchten der Frage nachgehen, wir wir eine nachhaltige solidarische Lebensweise entwickeln können - im persönlichen wie im gesellschaftlichen Leben. Dafür beschäftigen wir uns z.B. mit Konzepten der imperialen Lebensweise und der solidarischen Lebensweise.

Besonderen Wert legen wir darauf, unsere Vorstellungskraft zu erweitern.

Uns wird die Suche nach anderen Modellen des Zusammenlebens begleiten, und die Frage danach, wie wir sie in unserem Denken, Fühlen und Handeln verankern können. Und wir lernen eine gelebte Utopie ganz konkret kennen: Die solidarische Landwirtschaft. Dafür fahren wir im Rahmen des Seminars auf eine Exkursion zum Hof Entrup im Münsterland.

Eingeladen sind alle Interessierten - ganz besonders auch Familien. Für Kinderbetreuung ist gesorgt!

Das Seminar ist nach dem AWbG in NRW als Bildungsurlaub anerkannt. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Teilnahmegebühr

Erwachsene:
111,00€ (KAB-Mitglied)
139,50€ (Nicht-Mitglied)

Kinder bis 9 Jahre:
31,50€ (KAB-Mitglied)
51,00€ (Nicht-Mitglied)

Kinder ab 10 Jahre:
51,00€ (KAB-Mitglied)
63,00€ (Nicht-Mitglied)

Ab dem 3. Kind entstehen keine Kosten. Für Empfänger*innen von ALG II oder Sozialhilfe ermäßigen sich die Kursgebühren um 50%. Einzelzimmer auf Anfrage.

Programm als pdf

Anmeldung zu "...damit Gerechtigkeit wächst" im KönzgenHaus

(Mehr Informationen hierzu finden Sie über die Menübutton AGB und Datenschutz im Seitenfuß)

Hinweis

Felder, die mit * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder.


Überleben in der Stadt

Entwicklungspolitische Fachtagung

4. bis 5. Dezember 2021

Das Wachstum der Städte in Lateinamerika hält an. 80 Prozent aller Menschen leben inzwischen in Städten. Grund dafür sind die anhaltenden Migrationsbewegungen aufgrund von Gewalt sowie Klimaveränderung und -katastrophen, vor allem aber auch aufgrund der schwierigen Lebenssituation in den ländlichen Regionen.

Die Ausgrenzung Armer, Minderheiten und Benachteiligter teilt die Gesellschaft, die Schere zwischen Arm und Reich wird größer. Die Hoffnungen, die Menschen in das Leben in der Stadt setzen, erfüllen sich oft nicht. Die meisten Menschen aus den ärmeren Vierteln arbeiten im informellen Sektor. Papst Franziskus spricht von den „neuen Armen“ an den Rändern der Städte. Die Corona-Pandemie verstärkt die Situation massiv. Wie kann in dieser Lage ein Engagement für menschenwürdiges Leben und Arbeiten aussehen?

In unserer diesjährigen entwicklungs-politischen Fachtagung wollen wir den Fokus auf das Thema „ÜberLeben in der Stadt“ richten. Trotz und wegen der globalen Pandemie wollen wir gemeinsam ein Zeichen für starke internationale Solidarität setzen.

Unsere Tagung wird inspiriert und befeuert durch interessante, engagierte Referenten*innen aus dem Umfeld kirchlicher Initiativen in Deutschland und Mexiko. Und natürlich durch alle herzlich eingeladenen Lateinamerika-Solidaritätsgruppen!

Die zur Zeit geltenden Corona-Schutzbestimmungen erlauben glücklicherweise wieder Tagungen im KönzgenHaus. Bei Interesse: Aktuelles Hygienekonzept

Kosten

Der Tagungsbeitrag beträgt 60€ im Doppel- und 70€ im Einzelzimmer incl. Verpflegung

Beginn: 04.12.2021 um 10:00 Uhr
Abschluss: 05.12.2021 um 16:00 Uhr nach dem Gottesdienst

Die Tagung wird durchgeführt in Kooperation mit der Bischöfl. Aktion Adveniat, der KAB Deutschlands sowie dem Weltnotwerk der KAB.

Link zum Programm (pdf)

Anmeldung zur Entwicklungspolitischen Fachtagung 2021 im KönzgenHaus

(Mehr Informationen hierzu finden Sie über die Menübutton AGB und Datenschutz im Seitenfuß)

Hinweis

Felder, die mit * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder.