Politische Bildung im KönzgenHaus

Angebote für Fortbildungen und Veranstaltungen

Die Heimvolkshochschule ist ein Ort der politischen Bildung, gleichzeitig ein Ort der Begegnung und Gemeinschaft. Sie bietet Strukturen, die gemeinschaftliches Handeln, das Miteinanderlernen und Bildungsprozesse über das Kursgeschehen hinaus ermöglichen.

Diskussion und Auseinandersetzung schließen nicht mit dem Ende des Seminartags ab, sie gehen über in gemeinschaftlich gestaltete Freizeit, werden erleb- und greifbar.
Ansetzend am Erfahrungswissen der Teilnehmer*innen, werden Zusammenhänge aufgezeigt und Handlung möglich. Das spiegelt sich auch im Dreischritt Sehen – Urteilen – Handeln wider.

Im KönzgenHaus ist politische Bildung die Verknüpfung von Engagement, Bildung und Begegnung. Genauso wie Demokratie mehr ist als eine Staatsform und Partizipation
mehr ist als der Wahlgang.

Die Begegnung miteinander, das Aushandeln in Gemeinschaft, Bildung von Konsens und Kompromiss, das Aushalten von Verschiedenheit und das Erleben von Gruppenprozessen sind Basis für das Erlernen von Demokratie und für zivilgesellschaftliches Engagement.


Aufrüsten für den Frieden?!

Dienstag, 28. Juni 2022, 19:30 – 21.00 Uhr

Aufrüsten für den Frieden?!

Seit dem 24. Februar attackiert die russische Armee unter Wladimir Putin die Ukraine mit militärischer Gewalt. Der Krieg bewirkt unglaubliches Leid und ist durch nichts zu rechtfertigen.

Müssen wir nun „aufrüsten für den Frieden“? Was kann jetzt die Rolle von Christ*innen sein? Welche anderen Wege zum Frieden sind möglich?

Diese und weitere Fragen (vgl. die Stellungnahme des KönzgenHaus) diskutieren wir mit Gerold König, Bundesvorsitzender von Pax Christi.

Anmeldeschluss: Dienstag, 28. Juni 2022, 12 Uhr

Download Ausschreibung (pdf)

Aufrüsten für den Frieden?!

Thema

Aufrüsten für den Frieden?!

Keine Pflichtangabe

Zoom Datenschutzerklärung

Hier einsehen

(Mehr Informationen hierzu finden Sie über die Menübutton AGB und Datenschutz im Seitenfuß)

Hinweis

Felder, die mit * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Casa Común_ Unterwegs zur solidarischen Ökumene 01.-04.9.2022

Wie positioniert sich die weltweite Ökumene zum Klimawandel, zu Fragen nach Krieg und Frieden, zu menschenwürdiger Arbeit? Der Ökumenische Rat der Kirchen trifft im September 2022 Entscheidungen, die die Arbeit der weltweiten Ökumene entscheidend prägen werden. Erstmals findet die Vollversammlung in Deutschland statt. Begleitend zu diesem Großereignis entsteht mit der Casa Comun ein Ort der Begegnung für eine solidarische Ökumene. „In Anbetracht der aus unserer Sicht überaus dramatischen globalen „Zeichen der Zeit“ wie Krieg und Vertreibung, Klimakatastrophe, Pandemie, autoritäre Formierung und Ausbeutung werden wir während der Vollversammlung in unserer Casa Comun ein umfassendes Programm und Orte der Begegnung organisieren“, schreiben die Protagonst:innen der Initiative.

Wir nutzen die einmalige Gelegenheit. Vom 1.–4. September 2022 haben wir eine Ferienwohnung in Karlsruhe gebucht und werden gemeinsam von Haltern aus anreisen. Weitere Infos zur Casa Comun gibt es unter https://casa-comun-2022.de/

Vortreffen: 23.08.2022, 19-21 Uhr online
Abreise: 01.09.2022 um 9 Uhr
Ankunft: 04.09.2022 abends
(Haltern am See, Bahnhof oder nach Absprache)

Flyer mit weiteren Infos

Anmeldung zur Bildungsreise zur Casa Común

Nach Verfügbarkeit in der Ferienwohnung

(Mehr Informationen hierzu finden Sie über die Menübutton AGB und Datenschutz im Seitenfuß)

Hinweis

Felder, die mit * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder.